Ausstellungseröffnung am 21.11.2021

Wir freuen uns, Ihnen unsere Ausstellung präsentieren zu können.

 

14 Künstlerinnen, davon 13 aus dem Heidekreis, haben sich zusammengetan, um anlässlich des 30+1-jährigen Bestehens des Frauenschutzhauses ihre Arbeiten zu zeigen.

 

Das ist ein großartiges Geschenk an uns!

 

Unser besonderer Dank geht an die Kunstschaffende Frauke Biermann, die den Kontakt zu den Künstlerinnen aufgenommen und diese von unserer Idee für die Gemeinschaftsausstellung begeistert hat.

 

Der Titel der Ausstellung lautet „Unsichtbar“. Etwas, was nicht sichtbar ist, kann trotzdem vorhanden sein. Dieser Gedanke passt zu unserer Arbeit.

 

Auch die Betrachtung der unterschiedlichen Werke löst bei Besucherinnen und Besuchern etwas aus, was vielleicht verborgen und nicht offensichtlich ist.

 

In diesem Sinne wünschen wir eine spannende Entdeckungsreise!


Die Eröffnung der Ausstellung feiern wir

am 21.11.2021 um 16:00 Uhr

im Ratssaal-Foyer in Bad Fallingbostel

 

Die Werke sind zu sehen an den Wochenenden

27./28. November und 04./05. Dezember

Für Gruppen nach Absprache auch in der Woche

 

Am 05. Dezember um 16:00 Uhr laden wir Sie zur Finissage ein.

 

 

Bitte beachten Sie, dass der Besuch der Ausstellung nur unter den Maßgaben der 2G-Regelung stattfinden kann.

 

 

 

Aufgrund der aktuellen Situation bieten wir keine offenen Sprechstunden an. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

 

Sie erreichen uns von Mo-Fr (außer an Sonn- und Feiertagen) in der Zeit von 10 - 15 Uhr

 

Unsere Rechtsberatung startet wieder am 4. Juni. Bitte beachten Sie, dass Sie sich auch hierfür künftig verbindlich anmelden und wir Ihre Kontaktdaten notieren müssen.

 

 

1. März 1990 bis 1. März 2020       30 Jahre Frauenhaus Walsrode

Hier kommen Sie direkt zu unserer Jubiläumsseite.

Jede hat das Recht ...

(1) Jede hat das Recht auf die freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit, soweit sie nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jede hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

frei nach Artikel 2, Grundgesetz

 

 

Und dennoch:

Täglich werden Frauen und ihre Kinder im häuslichen Umfeld von Ihnen nahestehenden Männern und sonstigen Familienangehörigen beleidigt, gedemütigt, bedroht, eingesperrt, misshandelt und manchmal sogar ermordet.
 

 

Wir beraten, begleiten und unterstützen Frauen.